GPS-Sportuhren Test 2016. die neusten Sportuhren von Polar, Garmin und TomTom
GPS-Sportuhren Test 2016. die neusten Sportuhren von Polar, Garmin und TomTom
GPS-Sportuhren-Test
GPS-Sportuhren-Test

Garmin Vivoactiv HR 

Sportfunktionen

Die Garmin Vivoactiv HR ist eine GPS-Sportuhr mit einer enormen Vielzahl an Sportarten wie Laufen, Schwimmen, Ski- und Rad fahren. Mit der Sportuhr hat man gleich einen guten optischen Pulsmesser am Handgelenk, welcher nur minimale Verzögerung bei Pulsanstieg/abfall hat. Weitere Sensoren ermitteln genaue Performance-Daten ihrer Sportart, wie Geschwindigkeit, Distanz, Pace, Zwischenzeiten und vieles mehr. Die Sportfunktionen sind sehr gut durchdacht; die Bedienung ist intuitiv möglich und leicht verständlich. Für jede Sportart kann man beliebige Werte fürs Display selbst einrichten.Die Auswahl der Sportarten wie zum Beispiel Golf spielen, Rudern, Standup Paddling (SUP), Snowboard und Ski fahren lassen fast keine Wünsche unerfüllt.

Hervor sticht die Genauigkeit und Schnelligkeit des GPS. Das GPS ist in der Regel unter fünf Sekunden einsatzbereit, bei der Lauf-App dauert es maximal 10 Sekunden und die Genauigkeit liegt im Test deutlich unter der angegebenen Genauigkeit von + / - 5 Meter. Das ist für eine GPS-Sportuhr sehr wichtig, denn es gibt nichts schlimmeres als sich zum Laufen motivieren und noch eine halbe Stunde auf das GPS-Signal warten müssen oder einige Streckenteile nicht aufgezeichnet werden.

Der Schrittalgorithmus des Garmin vivoactiv HR ist sehr ausgereift, jedoch lassen sich kleine Fehlschritte im Alltag nicht vermeiden. Darüber hinaus kommt es zu minimalen Fehleinschätzungen der Sportuhr beim Schwimmen, beispielsweise, wenn man beim Bahnenschwimmen von Brust- auf Rückschwimmen wechselt. Dieser Vorgang wird teilweise als Bahnwechsel gewertet. Eine Manipulation des Aktivitätstracker durch das Schwingen des Armes in einer Ruheposition ist ohne weiteres nicht möglich. Auch das Barometer für die Stockwerk-Messung zeigt einem gut die absolvierten Stockwerke ohne schwerwiegende Abweichungen. Die Messung der Etagen hilft sehr um die größte Muskelgruppe am Körper zu trainieren, indem man mi großer Motivation Stufen absolviert.

Auch Sportarten wie Skifahren wurden weiterentwickelt und die Skifahrer unter Ihnen können sich freuen, denn mittlerweile werden Lift- und Abfahrten automatisch erkannt. Insgesamt funktionieren die Sensoren zufriedenstellend.

Über den Herzfrequenzsensor misst die Sportuhr den Puls ständig und stellt auch die Entwicklung übersichtlich dar. Auf Basis des Pulses wird dann der Kalorienverbauch ermittelt. Der integrierte Pulsmesser bietet die Möglichkeit, auch bei Alltagsaktivitäten (wie Treppen steigen, Bürotätigkeiten sowie Auto fahren) den Puls festzuhalten und im Display über die letzten vier Stunden den Verlauf auszuwerten. Die Pulsmessung funktioniert auch im hohen Bereich sowie auch bei fast jeder Armbehaarung.

Die Sportuhr Garmin vivoactiv HR besitzt daneben weitere sinnvolle Funktionen wie Stoppuhr, Timer und Alarm, welche man sonst nur als App runterladen kann. Des Weiteren macht die Uhr auch anhand ihrer Pulsbereiche Bewegungsvorschläge. Sie können sich auch eigene Ziele wie Schritte, Stockwerke oder Intensitätsminuten, z. B. 90 Minuten pro Woche, setzen. Durch die Auswertungen auf GARMIN Connect lassen sich auch die Schlafphasen (Tiefschlaf und Leichter Schlaf) übersichtlich darstellen. Mit Hilfe dieser Apps kann man unterschiedliche Tage miteinander vergleichen und schauen, ob die Leistungsbereitschaft des Körpers mit der Schlafphase insbesondere Tiefschlafphase zusammenhängt.

 

Resultat bei Sportfunktionen 33 von 40 Punkten

 

Optik der Sportuhr

Die Sportuhr hat ein schlichtes, abgerundetes Design. Das Plastikgehäuse ist sehr hoch und passt nicht unter jeden Handärmel. Das Armband lässt sich angenehm tragen. Nachteilig sind die Riefen im Armband unter welchem sich schnell Schmutz sammelt und daher regelmäßig gereinigt werden muss. Die Verarbeitung des Gehäuses ist in Ordnung und die Schönheit des Designs liegt in den Augen des Betrachters.

 

Wir vergeben 5 von 10 Punkten für die Optik. 

Einrichtung und Bedienung

 

Die Bedienung ist sehr intuitiv und orientiert sich an Android Wear. Die Schaltflächen sind übersichtlich und verhindern langes Suchen durch einfache Anordnung. Die Bedienungsmöglichkeiten mit den zwei Knöpfen und dem Touchscreen wirken sehr durchdacht. Die Tasten sind an der Vorderseite positioniert, dass man beim Sport nicht versehentlich an eine Taste kommt. Über die rechte Taste kommt man direkt zur Sportartenauswahl. Das Touchscreen reagiert sehr natürlich und ohne große Verzögerung. Der Bildschirm reagiert selten auf externe Faktoren wie Regentropfen, jedoch kann man auch eine Displaysperre aktiveren, um auf Nummer sicher zugehen.  Die Ablesbarkeit ist auch bei Sonneneinstrahlung gut möglich und auch im Dunkeln wird durch das Drücken der linken Taste der Bildschirm umgehend hell. Um beim Schwimmen die Ablesbarkeit zu gewährleisten, ist das Display die ganze Zeit hell. Der Bildschirm hat nur wenige Farben und arbeitet trotz meist idealer Beleuchtung sehr akkuschonend.   Sehr gut ist auch, dass man beim Training parallel ohne das Training zu beenden, die Songs im Menü verändern sowie Nachrichten lesen kann.

 

Es gibt 15 von 20 Punkten.

 

Smartwatchfunktionen / Datenschutz

Die reine Sportuhr bietet einige Smartwatchfunktionen, wie das Anzeigen von Benachrichtigungen via WhatApp, soziale Medien oder SMS sowie Anruffunktion und bleibt dennoch fokussiert auf Sportaktivitäten. Die Vivoactive HR hat keinen internen Speicher für Mp3’s. Über Bluetooth lassen sich verschiedene Apps, Widgets sowie Uhrenoberflächen auf die Sportuhr laden. Im App Store von Garmin Connect ist die Auswahl überschaubar. Im Store kann man unter anderem Kompass Widgets, Telefonsuche App und Google Map Widgets erwerben. Das Garmin connect- App läuft auf Android Version 4.0.3 sowie iPhones mit über iOS 8.0 und bietet eine große Vielzahl an Auswertungsmöglichkeiten. Die Verbindung mit dem Handy ist in der Regel problemlos möglich, sollte es einmal nicht funktionieren, könnte ein Neustart des Handys oder Sync sinnvoll sein. Die Sportuhr sammelt anhand der Apps einige Daten, welche möglicherweise auch an Dritte weitergeben werden, dessen sollte man sich bewusst sein. Garmin Vivoactive HR hat einige smarte Funktionen, jedoch gefällt uns die Konzentration auf Sportaktivitäten.

 

Die Garmin Vivoactiv HR erhält im Sportuhren- Test 2017  8 von 10 Punkten in der Rubrik Smartwatchfunktionen / Datenschutz.

 

Alltagstauglichkeit der GPS-Sportuhr

Die Akkulaufzeit der Vivoactive HR ist sehr ordentlich. Die Sportuhr hält ohne GPS  rund 8-10 Tage durch,  mit aktivierten Trackingmodus mit GPS sowie Pulsmessung  rund 10 bis 13 Stunden. Das Ladekabel ist leider keine Micro-USB, sondern Garminstandard. Also muss man wie bei Apple immer sein eigenes Ladekabel dabei haben. Zur Alltagstauglichkeit der Garmin vivoactiv HR haben wir in der Kategorie „Optik“ anklingen lassen, dass es schwierig ist, die Sportuhr unter jedem Hemdärmel zu tragen. Also ist die Vivoactive HR für Business Auftritte nur bedingt geeignet, jedoch für  einen Casual Friday im Büro sehr zu empfehlen, da man sich von der Uhr erinnern lassen kann, wenn man länger inaktiv war.

 

In der Kategorie "Alltagstauglichkeit" bekommt die vivoactive HR 15 von 20 Punkte.

 

Fazit der Garmin vivoactiv HR:

Die Garmin vivoactiv HR ist eine hervorragende Sportuhr und bekommt 76 von 100 Punkten. Das GPS zeichnet die Aktivitäten sehr genau auf und ist auch innerhalb von Sekunden einsatzbereit. Das Sportangebot ist mit Schwimmen, Laufen, Rad- sowie Skifahren usw. sehr umfangreich und die geringen Abweichungen und Fehleinschätzungen bei einzelnen Sportarten werden keinen Sportler stören. Die Garmin connect-App bietet viele smarte Funktionen. Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und lässt sich schnell intuitiv bedienen. Die Garmin vivoactiv HR ist eine Sportuhr mit guten Smartwatchfunktionen und die Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen ohne GPS kann sich sehen lassen.

 

 

Angebot von Amazon:

 

Garmin vívoactive HR SportuhrGarmin vívoactive HR Sportuhren test

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.gps-sportuhren-test.de